· 

Selbstfürsorge in Zeiten der Trauer – Halte dich warm

Trauer ist anstrengend. In dieser Zeit hilft es, wenn wir besonders gut auf uns achten und besonders fürsorglich uns selbst gegenüber sind.

Aus Sicht der TCM greifen Emotionen, die sehr intensiv sind und über lange Zeit anhalten, die Elemente an. Dies kann zu Blockaden auch auf körperlicher Ebene führen. Krankheiten können die Folge sein.

 

Heute möchte ich mit euch teilen, wie ihr das Element Wasser stärken könnt. 

 

Dem Element Wasser sind die Nieren zugeordnet.  

Krisen greifen unsere Essenz an. Diese ist in den Nieren gespeichert und wurde uns von den Eltern mitgegeben. Um diese zu schützen, hilft leicht verdauliche Nahrung – wie beim Element Erde beschrieben. 

 

Diese Selbstfürsorge kannst du täglich in den Alltag einbauen.

 

Füße, Knöchel und Nieren warm halten

Auf der Fußsohle und auf der Knöchelinnenseite befinden sich wichtige Punkte es Nierenmeridians. Der Bereich des unteren Rückens braucht ebenfalls Wärme - das wussten unsere Urgroßmütter schon und liebten ihre Unterleibchen. Halte diese Bereiche warm. Ein wärmender Tee dazu und du hast schon viel für dich selbst getan.

 

Nieren wärmen

Reibe deine Hände aneinander, um sie anzuwärmen. Diese legst du dann auf deine Nieren auf der Hinterseite des Rückens. Besser noch lässt du sie von unten innen nach oben außen wieder nach unten innen über die Rückenunterseite kreisen. 

 

Nierenquellpunkt aktivieren

Außerdem kannst du den Nierenquellpunkt Jong Quanauf jeder Fußsohle, zwischen dem zweiten und dritten Zeh aktivieren. Es ist eine Vertiefung unterhalb des Fußballens etwa auf zwei Drittel der Länge zwischen Ansatz des zweiten Zehs und der Ferse. Dieser Punkt sollte etwa eine Minute nach innen und in Richtung des großen Zehs massiert werden.*

 

Aus meiner Erfahrung lassen sich diese Aktivierungen im Büro, morgens und abends im Bad oder beim Fernsehen einbauen. Idealerweise machst du sie, wenn du dich ganz darauf konzentrieren kannst - Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Aber auch wenn du dich an der Supermarktkasse mal erschöpft fühlst, kannst du dir die Hände liebevoll auf deine Nieren legen.

Probiere es einfach.

Für dich.

 

Herzensgrüße,

Sigrid 

 

Quellen: 

*Vgl. Zhao Xiaolan: Der Schein des Mondes auf dem Wasser, 2007, S. 107-109

Bild: CC0 Creative Commons: https://pixabay.com/de/füße-socken-wohnzimmer-person-932346/ am 3.10.2018

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0