· 

Make it happen

 

Bei dir fügt sich alles wieder auf ganz wundersame Weise, sagt eine ganz besonders liebe Freundin zu mir, die ich in unserer langjährigen Freundschaft wenig sehe. Doch ist es eine Freundinnenschaft über Zeit und Raum, bei der in jeder Begegnung sofort Nähe und Ehrlichkeit wieder auflebt.

 

Vielleicht wirken meine Wege als Fügungen, Glücksgriffe. Das liegt vermutlich daran, dass ich gelernt habe Türen der Vergangenheit zu schließen. Möglicherweise, weil ich viel zu viel Neugier auf das Leben in mir trage. Ganz bestimmt, weil ich tiefes Urvertrauen habe. Das war nicht immer so. Lange Zeit hatte ich das Gefühl, nie gut genug zu sein, dass daher immer nur Anstrengung den Wert etwas Erreichten bestimmt. Ich war sehr streng mit mir. Und stur, wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt hatte.

 

Heute bin ich sehr viel ruhiger. Ich weiß, dass ich nicht alle Lektionen, die mir das Leben bringt, wollen werde. Ich werde manches im Leben nicht abwenden können. Ich kann Leben nicht kontrollieren.

 

Was ich allerdings beeinflussen kann, ist meine Art auf das Leben zu reagieren, meine Art zu handeln.  

 

#Ich umgebe mich mit Menschen, die leben, was ich leben möchte.

Wir wissen oft sehr genau, was wir nicht wollen. Ich will keinen muffigen Partner. Ich will keine sinnlose Arbeit. Ich will keine schlaflosen Nächte. Daraus folgt, was du willst: ich will einen freundlichen, liebevollen, positiv denken Menschen an meiner Seite. Ich will Arbeit, auf die ich stolz bin und die mich erfüllt. Ich will morgens erfrischt aufwachen.

Wenn wir uns ständig mit Menschen umgeben, die nörgeln, für die unglücklich und abgehetzt sein, normal ist, formt das auch unsere Normalität. Zum Glück gibt es heutzutage so viele Möglichkeiten uns mit inspirierenden Menschen zu umgeben. Dank Social Media können wir in so viele Arten zu leben eintauchen! Unseren Großeltern, selbst unseren Eltern war das in unserem Alter kaum möglich. Es gibt immer wieder Vorreiterinnen und Gernzenbrecher, die Neues wagen und uns daran teilhaben lassen. Ich habe vorher den Kapstadt Vlog von Laura Marina Seiler gesehen, in dem sie mich mit dem Earth Child Project - einer Schule für Kinder zwischen den Straßenkämpfen dort - berührt hat. Und nein, wir müssen nicht alle eine neue Schule gründen oder um die halbe Welt reisen, um uns lebendig zu fühlen. Doch helfen mir diese Menschen über meinen eigenen Tellerrand zu blicken. Und wieder ein bisschen mehr aus der Gewohnheit, aus der sichern Komfortzone zu gehen. 

Um einen Schritt weiterzugehen, gehe ich immer wieder auch an Orte, wo ich neue Menschen treffe. Es gibt soooo viele Veranstaltungen, für soooo viele verschiedene Interessen. Und wenn es mir dort doch nicht zugesagt hat, dann war ich eben einmal dort und kann das abhaken.

Wo könnten Menschen sein, die ein bisschen davon leben, wonach du dich sehnst? Geh hin und beobachte, was in dir geschieht.

 

 

#Ich halte meinen Fokus.

Ich habe gelernt aufzuhören zu sagen, dass ich nicht weiß, was ich will und wo ich hin will. Denn in Wahrheit weiß ich es immer. Und es ist oft nicht das Ziel, das wir in der Schule, in Fortbildungen und im Projektmanagement lernen. Es ist das Gefühl, mit dem ich leben will.

Ich will morgens gerne aufstehen.

Punkt.

Wenn ich morgens aufwache, richte ich meine Gedanken aus. Was könnte heute Gutes passieren? Was werde ich heute tun, damit der Tag schön wird? Wir können lernen unsere Gedanken zu lenken. Auch mir ist das nicht in den Schoß gefallen. Auch ich muss mich manchmal an der Nase nehmen und bewusst wählen, worauf ich meine Aufmerksamkeit lenke. Ich lenke sie dann auf mein Vertrauen in mich. Auf die freundlichen Menschen um mich. Auf die Sonne, die scheint. Auf das Essen, das ich mir gönnen werde. Auf das Gefühl nach einer unangenehmen Situation, das ich haben will. Wenn meine Tochter über die bevorstehende Schularbeit jammert, spreche ich mit ihr darüber in wie vielen Stunden das geschafft ist und was wir dann machen können. 

Wie willst du dich fühlen? Konzentriere dich darauf. Mindestens einmal täglich, am besten morgens gleich nach dem Aufwachen. Idealerweise nochmals abends direkt vor dem Einschlafen.

Ich habe bei mir daheim jede Menge Bilder und Sprüche, kleine und große, die für die Gefühle stehen, die ich mir wünsche. Das ist etwa das kleine Bild im Bilderrahmen auf meiner Kommode. Es zeigt eine Frau, die mit den frei fliegenden Vögeln über den Strand läuft. Dieses Bild habe ich vor drei Jahren entdeckt und es zaubert jeden Tag ein Lächeln auf meine Lippen.

Finde heraus, was für dich funktioniert. Probiere verschiedenes aus. Mach dich auf den Weg. Damit beginnt dein Fokus.

 

 

#Ich bin getragen von den Gezeiten.

Ich lebe schon lange im Einklang mit dem Jahreskreis. Das hilft mir im Umsetzen meiner Wünsche. Für mich ist das die natürlichste Sache der Welt, im Winter zur Ruhe zu kommen, zu reflektieren, Inne zu halten, mich zur Jahreswende für das kommende Jahr auszurichten. Ich lebe die Rauhnächte bis zum 6. Jänner. Diese Zeit der Innenkehr und Ruhe versorgt mich mit Zuversicht, neuer Energie. Im Frühjahr, wenn die Energie steigt, beginne ich zu handeln. Im Sommer ernte ich. Im Herbst gebe ich mich der Wandung hin und erinnere mich die Vergänglichkeit des Lebens, um mein Leben lebendig zu leben.

In den letzten Jahren habe ich mich immer mehr mit den aktuellen Zeitqualitäten Astrologie befasst. Anfangs erkannte ich im Nachhinein Synchronizitäten mit meinem Leben. Mittlerweile gehe ich bewusst mit den Wellen mit. Jetzt gerade sind wir ein einer starken Umbruchszeit. Das erste Halbjahr 2024 trägt nun seine Früchte. Gerade in der kommenden Zeit kann es zu Unerwartetem kommen. Veränderungen können schnell gehen. Wenn du etwas im Leben verändern willst, dass kannst du diese Zeitqualität nutzen. 

Ich lebe auch den Menstruationszyklus sehr bewusst. Er entspricht den vier Jahreszeiten. Unsere Tage sind die Zeit des Winters. Die Natur zieht sich im Winter zurück. Wir wundern uns nicht, dass wir keine Weizen im Winter ernten. Warum wundern wir uns, dass wir während einer Blutung mehr Ruhe brauchen? Die Natur ist unser Zuhause. Wir leben nicht in ihr - wir sind ein Teil von ihr. Ich lasse mich von den natürlichen Rhythmen tragen und vertraue auf den immerwährenden Zyklus das Neu-Werdens. Ich mache es mir dadurch leichter.

 

 

#Ich halte durch.

Manchmal gibt es im Leben Momente aus denen wir nicht herauskönnen. Sei es eine Krankheit, eine Jobsuche, die Sehnsucht nach einer Partnerschaft. Nicht-Wissen, was passiert und wie lange etwas dauert. Das einzige, was ich dann tun kann, ist atmen. Vertrauen, dass das Leben mir nur Aufgaben gibt, die ich schaffen kann. Und wieder hilft es mir mich mit Menschen zu umgeben, die wissen, wie es sich anfühlt, durchhalten zu müssen. Menschen, die mir durch ihr Leben zeigen, dass es möglich war auch schlimmste Situationen zu leben und danach im Licht wieder aufzutauchen. Ich betrachte die Zeitqualitäten. Immer öfter komme ich vom Re-agerien ins Agieren. Ich setze bewusste Handlungen, statt nur auf Vorhandenes zu antworten. Manchmal ist die bewusste Handlung auch ein Abwarten, ein Nichts-Tun. Der große Unterschied ist, dass ich mich dafür entschieden habe. Das stärkt mein Selbstvertrauen. Wieder halte ich meinen Fokus auf die kleinen Dinge, mit denen ich mir Gutes tun kann. 

 

Ich habe auch das Gefühl, dass mich das Leben manchmal fragt: willst du das wirklich? Durch Dranblieben zeige ich mir und dem Leben, was mir wirklich wichtig ist, was ich wirklich will. 

 

 

Wie willst du leben? Make it happen. Jeden Tag einen kleinen Schritt. Das ist genug. Doch den Schritt musst du selbst machen.

 

Von Herzen,

Sigrid 

 


Follow ups für dich

 

Laura Malina Seiler: Kapstadt Vlog | Earth Child Project

https://www.youtube.com/watch?v=CRB9RXejbjU

 

Astrologin Silke Schäfer auf YouTube

https://www.youtube.com/@SilkeSchaeferAstrologie

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    bettina stephanie sohler (Dienstag, 09 Juli 2024 16:13)

    Ich danke dir Sigrid!!!<3

  • #2

    bettina stephanie sohler (Dienstag, 09 Juli 2024 16:14)

    https://www.youtube.com/watch?v=LNcU6wYQ5Uo

    Hör ich grad während ich deine Worte las...beflügelt und trägt voll schön, so empfinde ich es.

  • #3

    Jessica (Freitag, 12 Juli 2024 09:58)

    Wieder so wundervoll inspirierend für mich deine Worte.
    Aus allem spricht die Liebe und das JA zum Leben, aber auch das wir vieles "in der Hand" haben und Verantwortung übernehmen dürfen für unser "Glück."
    Danke fürs Erinnern! ❤️

  • #4

    Sigrid (Freitag, 12 Juli 2024 10:27)

    Liebe Bettina! Liebe Jessica!
    So schön, dass es euch gibt!